Die Version Ihres Browsers wird nicht vollständig unterstützt. Bitte aktualisieren Sie den Browser oder verwenden Sie einen alternativen Browser z.B. Google Chrome für das gesamte Erlebnis.
Ich bin:
Geschäftskunde
Privatkunde
Inspiration
Ausstattung
Gastlichkeit
08272 604 33 87 Montag bis Samstag, 08:00 - 17:00 Uhr

Heizstrahler

(13 Produkte)
Filter schließen
1 von 1
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
- 19 %
Gasanschluss-Set für Heizstrahler ST13500G; 6.4x3.5x18 cm (BxHxT); orange/silber
Bartscher
Gasanschluss-Set für Heizstrahler...
6.4x3.5x18 cm (BxHxT), orange/silber
74,00 € nur 59,99 € pro Set(s) zum Produkt
- 11 %
Heizstrahler ST13500G; 222 cm (H); silber
Bartscher
Heizstrahler ST13500G
222 cm (H), silber
258,00 € nur 229,99 € pro Stück zum Produkt
Terrassenheizer Patio; 220x77 cm (HxØ); silber
Hendi
Terrassenheizer Patio
220x77 cm (HxØ), silber
199,99 € pro Stück zum Produkt
Lounge Heizstrahler; 143x56 cm (HxØ); silber
Hendi
Lounge Heizstrahler
143x56 cm (HxØ), silber
229,99 € pro Stück zum Produkt
- 40 %
Infrarot-Heizstrahler Sonoria mit Musik; 74x13x10.8 cm (BxHxT); silber
VEGA
Infrarot-Heizstrahler Sonoria mit Musik
74x13x10.8 cm (BxHxT), silber
379,00 € nur 227,40 € pro Stück zum Produkt
Elektr. Infrarot-Heizstrahler, W3000; 10x20 cm (HxT); silber
Bartscher
Elektr. Infrarot-Heizstrahler, W3000
10x20 cm (HxT), silber
284,06 € pro Stück zum Produkt
Elektr. Infrarot-Heizstrahler, W2000; 10x6 cm (HxT); silber
Bartscher
Elektr. Infrarot-Heizstrahler, W2000
10x6 cm (HxT), silber
188,44 € pro Stück zum Produkt
Standgerät Terrassenheizer, fahrbar; 222x78 cm (HxT); silber
Bartscher
Standgerät Terrassenheizer, fahrbar
222x78 cm (HxT), silber
241,88 € pro Stück zum Produkt
Standgerät Terrassenheizer 2000D I; 210x50 cm (HxT); schwarz
Bartscher
Standgerät Terrassenheizer 2000D I
210x50 cm (HxT), schwarz
78,75 € pro Stück zum Produkt
1 von 1
Zuletzt angesehen

HeizstrahlerWo können Heizstrahle in der Gastronomie eingesetzt werden?

Eine große Terrasse beheizen, ein Partyzelt für eine Veranstaltung oder den Raucherbereich erwärmen – für die Verwendung von Heizstrahlern gibt es kaum eine Begrenzung. Je nach Verwendungszweck werden die Heizstrahler unterschiedlich montiert. Terrassenheizer mit in verschiedene Richtungen schräg angebrachten Lampen können ganze Sitzgruppen von oben wärmen, während einzelne Wärmelampen gezielt positioniert werden können. Achten Sie dabei darauf, dass keine Hindernisse die direkte Bestrahlung verhindern. Außerdem sollten die Wärmestrahler nicht berührt werden können. Wichtig ist zudem, dass die Verkabelung keine Stolpergefahr darstellt. Vor Regen geschützte Anschlüsse im Außenbereich oder eine wandnahe Verkabelung sind eine gute Option.

Welche verschiedenen Arten von Heizstrahlern gibt es?

Grundlegend lassen sich bei Heizstrahlern zwei verschiedene Typen unterscheiden: Infrarot-Heizstrahler und Gas-Heizstrahler. Außerdem gibt es Unterschiede bei der Befestigung: Es die klassischen Heizpilze können wie andere Standheizstrahler einfach aufgestellt werden. Es gibt aber auch Wandheizstrahler und Strahler, die an der Decke oder einem Sonnenschirm montiert werden können.

Funktionsweise von Infrarot-Heizstrahlern

Infrarot-Heizstrahler sind so konzipiert, dass sie nicht nur die Umgebungsluft wärmen, sondern einen direkten Wärmefluss auf die Gäste richten – vergleichbar etwa mit der wärmenden Strahlung der Sonne. Zudem fällt bei Infrarotstrahlern ein langwieriges Vorheizen komplett weg - die Wärmezufuhr ist sofort verfügbar. Infrarot-Heizstrahler können sowohl im Außen- als auch im Innenbereich eingesetzt werden. Der Einsatz im Innenbereich lohnt sich vor allem dann, wenn Sie einzelne Bereiche nicht ständig beheizen wollen. Ein Nachteil von elektronischen Heizstrahlern liegt allerdings in der Abhängigkeit der Stromzufuhr und damit von einer Steckdose in der Nähe.

Welche Vorteile haben Infrarot-Heizstrahler?

  • Energiesparend und somit kostengünstig (je nach Strompreis und Leistung)
  • Kaum Wärmeverlust durch Wind- und Luftzufuhr
  • Emissionsfrei
  • Unmittelbare Wärmezufuhr ohne Vorheizen
  • Ideal für Terrasse oder Außenbereich
  • Geräusch- und geruchlos
  • Einfache Bedienung per Fernbedienung oder App
  • Intensität in Stufen steuerbar
  • Kundenfreundlich

Tipps für den Gebrauch von Infrarot-Heizstrahlern

  • Es gibt Heizstrahler, die bei Wind und Wetter im Freien aufgestellt werden können, Ihr Gehäuse sollte daher aus wetterfestem Aluminium und Spritzwasser geschützt sein (Prüfzeichen TÜV-GS).
  • Nutzen Sie für den Außenbereich nicht zugelassene Geräte auch nicht unter freiem Himmel, da eindringende Feuchtigkeit zu Kurzschlüssen und Bränden führen kann.
  • Decken Sie ihren Heizstrahler während des Betriebs nicht mit Decken ab, damit es nicht zu einem Brand kommt.

Funktionsweise von Gas-Heizstrahlern

Gas-Heizstrahler werden oft für eine ungerichtete, großräumige Erwärmung eingesetzt. Die Geräte haben in der Regel eine hohe Wärmeleistung, benötigen dafür jedoch nur verhältnismäßig kurze Aufheizzeiten. Als Brennstoff dient Gas-Heizstrahlern Flüssiggas, meist aus einer Mischung aus Butan- und Propangas. Die Abgase der Geräte lassen sich allerdings nicht vollständig vermeiden. So entstehen während des Verbrennungsvorgangs unter anderem giftige Gase, wie beispielsweise Kohlenstoffmonoxid. Deshalb sollten Gas-Heizstrahler nicht in geschlossenen Räumen genutzt werden.

Welche Vorteile haben Gas-Heizstrahler?

  • Einfache Montage
  • Regelbare Gaszufuhr
  • Mobil: Nicht von Stromzufuhr abhängig
  • Hohe Wärmeleistung dank leistungsstarker Brenner
  • Leichter Austausch der Gasflaschen

Tipps für den Gebrauch von Gas-Heizstrahlern

  • Achten Sie darauf, dass Sie den Wärmespender nicht in geschlossenen Räumen verwenden, da in diesem Fall Vergiftungsgefahr besteht.
  • Lassen Sie Ihren Gasheizstrahler regelmäßig vom TÜV prüfen, um Gasaustritt zu vermeiden. Empfehlenswert ist ein Zeitraum von vier bis sechs Jahren.
  • Zünden Sie den Gasheizstrahler niemals an, wenn ungewöhnliche Gerüche oder Zischgeräusche von ihm ausgehen.
  • Achten Sie darauf, dass sich niemand beim Anzünden vor dem Heizstrahler befindet, da es zu Stichflammen kommen kann.
  • Schalten Sie Ihren Gasheizstrahler aus, wenn niemand in der Nähe ist, um Gas zu sparen.

Infrarot-Heizstrahler und Gas-Heizstrahler im Vergleich

Gas-Heizstrahler geben ihre Wärme an die Umgebungsluft ab, während Infrarot-Heizstrahler ihre Wärme zielgerichtet abgeben. Mit einem Gas-Heizstrahler sind Sie unabhängig von Steckdosen, so dass Sie das Gerät an jeder gewünschten Stelle platzieren können – gerade im Freien ein großer Vorteil! Ein klarer Minus-Punkt von Gas-Heizstrahlern ist, dass Sie den Gasbehälter von Zeit zu Zeit ersetzen müssen. Bei einem Infrarot-Heizstrahler müssen Sie solche Ausfälle nicht befürchten, dafür kommen für die gleiche Wärmeleistung in der Regel höhere Kosten auf Sie zu. Für Betriebe mit Außengastronomie liegen die Vorteile aller Heizstrahler darin, dass Gäste bei kühlerem Wetter sowie in den frischeren Abend- und Nachtstunden länger im Freien verweilen. Auch die Raucherbereiche können so angenehm beheizt werden – ein echtes Plus an Kundenfreundlichkeit und nicht zuletzt kräftiger Umsatz-Bringer!

Heizstrahler für Sonnenschirme

Tagsüber Schutz vor Sonne und Hitze, abends Schutz vor Kälte: Statten Sie Ihre Sonnenschirme mit einem Heizstrahler aus und verlängern Sie den Zeitraum zur Nutzung Ihres Außenbereichs. Die Wärme verteilt sich optimal unter dem Schutz des Schirms und ermöglicht es Ihren Gästen, auch an kalten Tagen Ihren Aufenthalt im Freien zu genießen. Der Strahler lässt sich problemlos am Sonnenschirm befestigen und wird mit einem einfachen An- und Ausschalter bedient. Alle Wärmestrahler erfüllen die europäischen Sicherheitsnormen, weshalb die Nutzung unter Sonnenschirmen kein Problem darstellt.

UNSER TIPP: Ein Sonnenschirm mit Heizstrahler eignet sich auch perfekt, um Rauchern mehr Komfort zu liefern.

Heizstrahler und Umwelt

Die allgemeinen Energiekosten steigen im privaten wie gewerblichen Bereich immer weiter in die Höhe und ein Ende ist nicht abzusehen. Auch die Bedeutung von Klima- und Umweltschutz hat in den letzten Jahren immens an Bedeutung gewonnen. Vergleicht man Infrarot- und Gas-Heizstrahler bezüglich des CO2-Ausstoßes miteinander, so fällt der Unterschied bezüglich des Klimaschutzes nur gering aus: Für die Infrarot-Heizstrahler liegt der stündliche Emissionswert zwischen 40 und 85 Gramm CO2 pro Quadratmeter (Mittelwert: 74 Gramm) und bei den Gas-Heizern zwischen 37 und 114 Gramm CO2 pro Quadratmeter (Mittelwert: 66 Gramm).

Verbote von Heizstrahlern

Wegen der negativen Ökobilanz sind Heizstrahler in vielen Städten und Kommunen verboten. Eine einheitliche Regelung gibt es hier nicht – jede Region stellt unterschiedliche Regelungen auf. Informieren Sie sich also bei Ihren zuständigen lokalen Behörden darüber, ob Sie Heizstrahler im Außenbereich Ihrer Gastronomie nutzen dürfen oder nicht.

 

X

THE NEW MASK HAVE

► hier entdecken

Nach oben